Der 5 Stunden-Tag

Digitalisierung, Neue Arbeit, neues Glück

Eine 25-Stunden-Arbeitswoche bei vollem Gehalt und Urlaub? Das kann doch gar nicht gehen. Doch! Lasse Rheingans wagte in seinem eigenen Unternehmen das Experiment und blieb nach einer Testphase dauerhaft bei dem Modell. Denn das überraschende wie überzeugende Ergebnis war: Eine höhere Produktivität in kürzerer Zeit! 

Rheingans erklärt, warum der 5-Stunden-Tag zukunftsweisend ist, aber auch wo die Fallstricke liegen. Wie überzeugt man beispielsweise Kunden, die eine ständige Erreichbarkeit einfordern, und wie lässt sich der informelle Austausch im Unternehmen sichern, wenn die Arbeitszeit kürzer wird?

Sein nächster Schritt ist die Entwicklung eines Glücksindex für alle Mitarbeitenden, damit diese sich selbst über ihre eigene Arbeitszufriedenheit aufklären. Der Bielefelder Experte für digitalen Wandel sagt, wenn wir auch in Zukunft erfolgreich sein wollen, müssen wir Arbeit komplett neu denken.

 

Lasse Rheingans

studierte Medienwissenschaften, ist seit über 20 Jahren im Digitalgeschäft tätig und Geschäftsführer der Unternehmensberatung Rheingans GmbH in Bielefeld. Dort hat er 2017 den 5-Stunden-Arbeitstag bei gleichem Lohn- und Urlaubsanspruch eingeführt. Seitdem gilt er als Experte für den digitalen und kulturellen Wandel der Arbeitswelt und gibt seine Impulse auf zahlreichen Veranstaltungen weiter. Er ist Autor von »Die 5 Stunden Revolution – Wer Erfolg will, muss Arbeit neu denken« und wurde für sein Vordenken schon mehrfach ausgezeichnet, u.a. im Rahmen des XING New Work Award 2018, des Chefsache Award 2017 sowie des Deutschen Personalwirtschaftspreises 2020.

Einführung durch Thomas Matt, AK Arbeiterkammer Vorarlberg´

Eine Kooperation mit der AK Arbeiterkammer Vorarlberg

 

Montag, 26. April 2021