RURASMUS

Wir bringen Universitäten aufs Land

RURASMUS ist eine Initiative für ein europäisches „Aufs-Land-Semester“ als Ergänzung zum etablierten ERASMUS-Auslandssemester. Dabei entwickeln junge Menschen eine neue Sichtweise auf das rurale Europa. Kommunen kooperieren mit Universitäten und werden dadurch zu Ausbildungsstätten.

Das Projekt ist im Rahmen des Vortrags von Roland Gruber auf den TDU 2019 entstanden, der über visionäre Entwicklungsstrategien des ländlichen Raums sprach. Dabei werden junge Menschen für sechs oder zwölf Monate am Land, in einer Gemeinde, Kleinstadt oder Region studieren. Diese Orte werden zu temporären Universitäts- bzw. Forschungsstandorten.

Das Projektteam bereitet derzeit einen Pilotversuch in Österreich und Liechtenstein vor. Ziel ist, nach einer Evaluationsphase ERASMUS dann EU-weit anzubieten. Die WIRKstätten haben das Basiskonzept begleitet und unterstützt. www.rurasmus.eu