Dialog mit Ilija Trojanow

Aufbauend auf dem Vortrag "Geschichten, die verwandeln" findet am Freitag dem 30. April, 9.15 – 12.30 Uhr in Arbogast der vertiefende Dialog mit dem Vortragenden statt.

Ilija Trojanow

in Bulgarien geboren, floh 1971 mit seiner Familie über Jugoslawien und Italien nach Deutschland und erhielt dort politisches Asyl. Er lebte zehn Jahre in Kenia, fünf Jahre in Bombay, zog 2003 nach Kapstadt und lebt heute in Wien.

Seine Romane, Reisereportagen und Streitschriften sind von der Kritik gefeierte Bestseller. Trojanow erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. erhielt er den Usedomer Literaturpreis, den Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln sowie den Vilenica International Literary Award.

Seine Bücher sind bisher in 30 Sprachen übersetzt worden. Zuletzt erschienen ›Nach der Flucht‹, sein Sachbuch-Bestseller ›Meine Olympiade: Ein Amateur, vier Jahre, 80 Disziplinen‹ sowie der Roman Doppelte Spur‹.

Eine Kooperation mit dem Energieinstitut Vorarlberg

Dialog buchen! (Verfügbar ab Ende März)