Räume am Rand

Ausstellung
»ma_ma – Werkraum für interaktive Baukunst«

Seit einigen Jahren tauchen immer wieder Räume in Vorarlberg auf, die an besonderen Orten Begegnung und Austausch ermöglichen. Räume, die zwischen sozialem Format, künstlerischer Intervention und Architektur angesiedelt sind. Oft temporär, meist programmatisch betreut – städtische Erscheinungen im ländlichen Raum. Und »Urbanität«, die Gestaltung von Dichte, Vielfalt und Kommunikation ist auch die kulturelle Strategie der Arbeiten von »ma_ma – Werkraum für interaktive Baukunst«.

»Unsere Projekte siedeln sich an räumlichen ›Akupunkturpunkten‹, an Plätzen mit Potential an. Sie gehen individuell auf ihre Charakteristika ein und akzentuieren sie. So werden ›Ortpunkte‹ generiert, die neu bespielt aufzeigen, was bereits alles da ist. Wir schaffen damit Räume, die zum Zusammenkommen und Miteinander einladen und so der Urbanität als reichhaltigen Nährboden dienen.«

Martin Mackowitz entwickelt Projekte im gesellschaftlichen Kontext und öffentlichen Raum. Mit dem Architekturkollektiv Tortenwerkstatt, dem Design Studio Kompott, dem Verein zur Förderung der Badekultur Wassertal und dem Werkraum für interaktive Baukunst ma_ma, konnte er bereits zahlreiche Projekte wie das Feldhotel, das Lutzschwefelbad, den Wanderkiosk, den Sauna-Wagen und die Stadt-Stücke umsetzen. Seit 2013 ist Martin Mackowitz Lehrbeauftragter und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein.