Ö1 Radiosendung »Im Gespräch« mit Tania Singer

Audiofile als mp3-Datei downloaden →

ReSource-Project: Training für Geist und Herz

oder Vom Homo Oeconomicus zu einer mitfühlenden Wirtschaft

Tania Singer bei den Tagen der Utopie: am 11. Juni von 21 - 22 Uhr "Im Gespräch" in Ö1 nachhören und downloaden

 

Die Hirnforscherin Tania Singer ist dabei, in einem außergewöhnlichen Forschungsprojekt Begriffe wie Mitgefühl, Empathie, Achtsamkeit völlig neu zu definieren. Sie lässt dafür Mönche und Laien im Kernspintomografen meditieren und steht in einem kontinuierlichen Dialog mit Meditationsexperten wie dem Dalai Lama oder dem Buddhisten und Molekularbiologen Matthieu Ricard.

Das »ReSource-Projekt« ist eine weltweit einzigartige wissenschaftliche Studie zum mentalen Training mithilfe westlicher und fernöstlicher Methoden der Geistesschulung. Interessierte Laien werden an ein breites Spektrum mentaler Übungen herangeführt, mit deren Hilfe Aufmerksamkeit und Selbstfürsorge sowie Perspektivübernahme trainiert werden. Insgesamt zielt das Training darauf ab, soziale Kompetenzen zu verbessern, um Stress zu reduzieren, mehr geistige Klarheit zu erlangen sowie andere Menschen besser verstehen zu lernen.

Ein anderes Projekt Tania Singers ist eine Kooperation mit dem Kieler Institut für Weltwirtschaft. »Caring Economics « beschäftigt sich mit dem Potential neuer Erkenntnisse der Neurologie und Psychologie für eine kooperationsorientierte, sozial-kompetente, nachhaltige Wirtschaft. Am Ende dieser visionären Forschungsarbeit stehen konkrete Modelle, Spielregeln und Strukturen für eine »Wirtschaft der Achtsamkeit«.

Vortrag und Musik
Freitag, 24. April 2015, 19.00 Uhr

Dialog mit Tania Singer
Samstag, 25. April 2015, 9.15 bis 12.30 Uhr

Systemische Aufstellung zum Thema mit Siegfried Essen
Samstag, 25. April 2015, 9.15 bis 12.30 Uhr

 

Tania Singer ist eine weltbekannte Expertin auf dem Gebiet der Empathieforschung. Als international gefragte Referentin ist sie eine begnadete Vermittlerin zwischen globaler Spitzenforschung und ihrer praktischen Relevanz. Sie ist Direktorin der Abteilung Soziale Neurowissenschaft am renommierten Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Erforschung des menschlichen Sozialverhaltens und sozialer Emotionen wie Mitgefühl, Neid, Rache oder Fairness. Tania Singer ist darüber hinaus Board Member des Mind and Life Institute, das mit dem Dalai Lama den Dialog zwischen westlicher Wissenschaft und Buddhismus fördert. Seit 2011 ist sie als Honorarprofessorin an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Leipzig tätig.