Kooperation als gesellschaftliches Zukunftsprojekt

Der Beitrag der Neurobiologie zu einem neuen Menschenbild

Die Ergebnisse der neuesten neurobiologischen Forschung verblüfften selbst die Wissenschafter und stellen das darwinistische Weltbild radikal in Frage. Der »struggle for life« ist eine völlig unzureichende Erklärung der Evolution von niederen zu komplexeren Lebensformen. Der gegeneinander geführte Überlebenskampf ist nicht das dominierende biologische Prinzip.
Wir sind - aus neurobiologischer Sicht - auf Resonanz und Kooperation angelegte Wesen. Diese Erkenntnisse haben weitreichende Konsequenzen für die weitere Entwicklung unserer Gesellschaft.

Prof. Dr. Joachim Bauer ist Professor für Medizin am Universitätsklinikum Freiburg. Für seine neurobiologischen Forschungsarbeiten erhielt er 1996 den renommierten Organon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie. Neben seinen wissenschaftlichen Publikationen sind seine bekanntesten Veröffentlichungen u.a. »Das Gedächtnis des Körpers. Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern« (Piper 2004) oder »Prinzip Menschlichkeit. Warum wir von Natur aus kooperieren.«(Hoffmann und Campe 2006).