Aus Donuts müssen Krapfen werden!

Entwicklungsstrategien für den ländlichen Raum

Wie kann Leben und Arbeiten in ländlichen Regionen für Menschen jeden Alters attraktiv erhalten werden? Neue Wege für aussterbende Ortskerne, für Gemeinden, die jährlich junge Menschen verlieren und Unternehmen, die wegziehen. Die Ideenwerkstätten vor Ort von Roland Gruber bieten einen  außergewöhnlichen »Entwicklungs-Zeitraum« für das ganze Dorf, die ganze Stadt und führen Nutzer, Planer und Behörden professionell moderiert zusammen. Es entsteht gemeinsame Kreativität, schließlich ein für alle Beteiligten nachvollziehbarer Verdichtungsakt und innovative Lösungen, die maßgeschneidert sind.

Vortrag und Musik
Mittwoch, 8. Mai 2019, 19.00 Uhr

Dialog mit Roland Gruber
Donnerstag, 9. Mai 2019, 9.15 bis 12.30 Uhr

Roland Gruber ist einer der führenden Experten für Entwicklungsstrategien im ländlichen Raum. Der charismatische Referent ist gelernter Architekt, sein Büro verfügt über Niederlassungen in Wien, Kärnten und Berlin. Ein kraftvoller Umsetzer und Verwirklicher, der das offene Wort nicht scheut. Mit seinem Innovationsprozess der »nonconform-Ideenwerkstatt« erarbeitet er in Dörfern und Kleinstädten verblüffende Strategien zwischen Bürgerbeteiligung, Lokalpolitik und  konkreten baulichen Interventionen.
Er ist Mitbegründer von »LandLuft«, Verein zur Förderung der Baukultur in ländlichen Räumen, der »Plattform für Architekturpolitik und Baukultur« sowie von »Zukunftsorte«, zur Vernetzung der innovativsten Gemeinden Österreichs mit der Kreativwirtschaft.

Einführung durch Josef Mathis, Alt-Bürgermeister von Zwischenwasser, Vorstand des internationalen Vereins »Zukunftsorte« und Vorstand von »Landluft – Verein für Baukultur«